Hochstraße Breitenweg abgesackt - pb+ erarbeitet Lösung

Hochstraße Breitenweg abgesackt - pb+ erarbeitet Lösung

Infolge des Aushubs der Baugrube auf dem Bahnhofsvorplatz in Bremen haben sich die Stützen der Hochstraße Breitenweg in diesem Bereich gesetzt und die Hochstraße ist abgesackt: zur Bahnhofsseite um bis zu 15 Millimeter, Richtung Innenstadt um bis zu zwölf Millimeter. Dadurch ergibt sich eine Querneigung der Fahrbahn von drei Millimetern. Die Konstruktionspläne haben nur eine Toleranz von maximal fünf Millimetern Neigung vorgesehen.

Die pb+ Ingenieurgruppe AG wurde beauftragt, das Brückenbauwerk der Hochstraße für die erhöhten Beanspruchungen durch die Stützensetzung nachzuweisen. Als Ergebnis der Berechnung wurde von uns empfohlen, die Setzungen durch eine hydraulische Hebung der Brücke und „Unterfütterung“ der Lager rückgängig zu machen. pb+ hat das Konzept für die Stützenhebung zur Lagerkorrektur erarbeitet sowie die zugehörige statische Berechnung und Ausführungsplanung aufgestellt.

Am Sonntag, 7. August, soll die Hebung der Brücke durchgeführt werden. Dabei werden drei von 27 Stützenpaaren mit jeweils vier 200 t-Pressen angehoben und wieder in die Ausgangslage gebracht.


Mehr Informationen: Radio Bremen Homepage