pb+ Ingenieurgruppe AG

Geschichte / Entwicklung des Büros


54-70er Jahre: 1954 gründet Dipl.-Ing. Bernhard Luttmann das Unternehmen als Ein-Personen-Büro in Bremen. Der hervorragende Ingenieur kann sich behaupten und stellt schon nach kurzer Zeit weitere Mitarbeiter ein und holt einen kaufmännischen Partner ins Unternehmen. Firmensitz wird nach wenigen Jahren die Contrescarpe 132. Die planerische Beteiligung an einigen wichtigen Bauvorhaben der 50er bis 70er Jahre und die archivierten Baudokumentationen unterstützen heute noch die Ingenieure bei pb+ mit dem nötigen Fachwissen bei Aufträgen zu Umwidmungen von historischen Bauobjekten aus dieser Zeit wie z.B. Schuppen 1 in der Überseestadt.

80er Jahre: 1981 wird Horst Bellmer zusammen mit Dipl.-Ing. Walter Schierenbeck Partner im Unternehmen. Das Ingenieurbüro gehört in den 80er Jahren zu den Pionieren in der Tragwerksplanung und Forschungsarbeit für Windenergieanlagen in Zusammenarbeit mit dem Windenergieanlagenhersteller ENERCON. Bis heute beteiligt sich pb+ in der Erforschung von Material, Form und Dynamik der Anlagen und ist in Forschungsprojekten des Bundesforschungszentrums Jülich (Projekt „KOWIND“) involviert.

90er Jahre: Die Tragwerksplanung für den Airport Bremen und weitere Gebäude in der umgebenden Airport City ist eine markante Wegmarke für die Fortentwicklung des Ingenieurbüros. Auch der Einfluss der neuen geschäftsführenden Gesellschafter, Dipl.-Ing. Helmut Behrens (1996) und Dipl.-Ing. Hartmut Gildehaus (1996) sowie die später hinzukommenden geschäftsführenden Gesellschafter Dr.-Ing. Jens Ritter (2001) und Dr.-Ing. Manfred Arend (2006) verleihen dem 1999 in Prof. Bellmer Ingenieurgruppe GmbH umbenannten Unternehmen eine stärkere Dynamik.

2000 bis 2014: Umzug des Unternehmens in die Henrich-Focke-Str. 13 in der Airport City im Jahr 2001. pb+ entwickelt sich innerhalb weniger Jahre zu einem der größten und modernsten Bremer Ingenieurunternehmen mit über 40 Mitarbeiter/innen und bundesweiten Aufträgen. Nach dem Bauprogramm „Flughafen 2000“ ist pb+ an einer Reihe weiterer großer Aufträge beteiligt, die dazu beitragen, den Wirtschaftsstandort und Wohnort des Landes Bremen zu stärken. Dazu gehören z. B.: Gewerbepark Hansalinie, weitere Gebäude in der Airport City, im Technologiepark, in der Überseestadt, an deren Bauprojekten pb+ umfangreich involviert ist, und die Tragwerksplanung für das Klimahaus sowie das angrenzende Hotel- und Bürohochhaus „Sail City“ mit Konferenz-Center in Bremerhaven.

2014 bis Heute: Inzwischen kann pb+ auf die planerische und prüfende Tätigkeit von über 15.000 Bauprojekten und auf eine kontinuierliche Steigerung der Auftragslage, des Umsatzes, der Mitarbeiterzahl und der Raumkapazität zurückblicken. Seit September 2014 firmiert das Unternehmen als pb+ Ingenieurgruppe AG. Mit der Aktiengesellschaft bietet das Führungsquartett den Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, durch Beteiligungen am Erfolg der Ingenieurgruppe teilzuhaben und setzt zugleich ein zukunftsorientiertes Signal an die Führungskräfte von morgen.

Auszug aus der Chronik


Am 01.07.1954
gründet Dipl.-Ing. Bernhard Luttmann in Bremen das Ingenieurbüro Bernhard Luttmann.
Firmensitz wird nach einigen Jahren die Contrescarpe 132.


1981: Dipl.-Ing. Horst Bellmer und Dipl.-Ing. Walter Schierenbeck werden zusätzliche Partner in der Ingenieurgemeinschaft.

1993: Als direkte Nachfolgerin der Ingenieurgemeinschaft Luttmann wird die Bellmer und Schierenbeck Ingenieurgesellschaft mbH gegründet. Für die Prüfingenieur- und Gutachtertätigkeit bleibt die Ingenieurgemeinschaft bestehen.

1997: Dipl.-Ing. Helmut Behrens und Dipl.-Ing. Hartmut Gildehaus werden geschäftsführende Gesellschafter.

1999: Umbenennung in Prof. Bellmer Ingenieurgruppe GmbH.

2001: Der neue Firmensitz befindet sich in der Henrich-Focke-Str. 13 am Airport Bremen.

2001: Dr.-Ing. Jens Ritter wird geschäftsführender Gesellschafter.

2006: Dr.-Ing. Manfred Arend kommt als weiterer geschäftsführender Gesellschafter ins Unternehmen.

2014: Umfirmierung zum 1. September 2014 in die pb+ Ingenieurgruppe AG.